Tagungsbeiträge 2020

12. Fachtagung Psychiatrie

27. und 28. Februar in Berlin | ver.di-Bundesverwaltung

Beitraege

Hier finden Sie die von den Referent*innen freigegebenen Vorträge der 12. Fachtagung Psychiatrie.

Das Passwort sowie Hinweise zum Öffnen der Dokumente finden die Teilnehmenden auf der 3. Seite der ausgehändigten Tagungsmappe.

Alle Unterlagen unterliegen urheberrechtlichem Schutz. Das Passwort zum Herunterladen der Dateien / Vortragsunterlagen darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Veröffentlichung / Verbreitung der Vortragsunterlagen ist nicht gestattet.

Beiträge 1. Tag: 27. Februar 2020
 

Tagungsleitung: Dr. Peter Brückner-Bozetti, Geschäftsführer, Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH; Ralph Erdenberger, Journalist und Autor, WDR sowie Brigitte Silber, EX-IN

Plenum 1. Tag

Szenarien zur Zukunft der gesundheitlichen/psychosozialen Versorgung 

Dr. Roberto Mezzina, Leiter des Dipartimento di Salute Mentale und des WHO Kooperationszentrums für Forschung und Fortbildung in psychischer Gesundheit, Triest

Gesundheitskompetenz und psychosoziale Versorgung

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Professor of Public Health and Education, Hertie School of Governance, Berlin

Kein Beitrag vorhanden.

New Work? – Zukunft der Arbeit in der psychosozialen Versorgung und der „menschliche Faktor“

Luciana Degano Kieser, Ärztin für Psychiatrie, Master of Public Health, Systemische Therapeutin, Berlin

Demokratisierung – Was bedeutet das für die psychosoziale Versorgung?

Prof. Dr. Brigitte Anderl-Doliwa, Stiftungsprofessorin für Psychiatrische Pflege des Fachbereichs Gesundheit und Pflege der Katholischen Hochschule Mainz

E-Mental-Health: Digitalisierung und die Zukunft der psychosozialen Versorgung

Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg, Vorstandsvorsitzender und ärztlicher Direktor, ZI Mannheim

Parallele Zukunftsforen: Die Szenario-Technik

Dr. Peter Brückner-Bozetti, Geschäftsführer Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH, Bremen

In sechs Foren wurden mögliche Zukunfts-Szenarien in moderierten Diskussionsrunden (= Zukunftsforen) vorgestellt und beraten.

Zukunftsforum I - Steuerung: Angebot vs. Bedarf – Wie wird die Versorgung gesteuert?

Moderation: Veronika Knebusch, Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH; Brigitte Silber, EX-IN


Szenario I: Angebot schafft Nachfrage – die institutionelle Steuerung.

Dr. Dieter Grupp, Geschäftsführer, ZfP Südwürttemberg

Szenario II: Der Bedarf des Menschen bestimmt die Angebote – die bedarfs- und indivuumsorientierte Steuerung

Prof. Dr. Markus Steffens, Chefarzt - Klinik Hohe Mark Deutscher Gemeinschafts- Diakonieverband GmbH, und Professor an der Katholischen Hochschule Mainz

Zukunftsforum II - Ökonomie: Vertrauen vs. Kontrolle – Wie wird Qualität gesichert?

Moderation: Markus Lubkowitz, BAB Institut für betriebswirtschaftliche und arbeitsorientierte Beratung GmbH, Hamburg/Bremen

Szenario I: Modellvorhaben - Regionalbudget – „Die Qualität ist der Treiber der notwendigen Behandlung.“

Prof. Dr. Martin Heinze, Chefarzt Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Immanuel Klinik Rüdersdorf

Szenario II: Die Finanzierung und „Misstrauen“ – „Die Steuerung durch Medizinische Dienste garantiert erst gute Versorgung.“

Dr. Christoph Jonas Tolzin, MDK Mecklenburg-Vorpommern e. V., Rostock, Leitung des Kompetenz-Centrums für Psychiatrie und Psychotherapie (KCPP) der MDK-Gemeinschaft und des GKV-Spitzenverbandes, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zukunftsforum III - Arbeit: Patient*innen, Beschäftigte und Management - Wie verändert sich die Arbeitswelt und das Management?

Moderation: Prof. Dr. Cornelia Albani, Chefärztin Schussental-Klinik und regionale Geschäftsbereichsleitung SINOVA Klinik Region Donau-Riss


Szenario I: Ein Komplott aus Teams und Betroffenen übernimmt die Führung

Dr. Steve Truöl, Chefarzt Abt. Depression und Trauma ZfP Weissenau

 

Szenario II: Mr. und Ms. Evidenced*Based*QALY haben das Regiment übernommen und managen den Manager

Frank Kuhn, Leitung Zentralbereich Personal und Organisation, ZfP Südwürttemberg

Zukunftsforum IV - Digitalisierung: Prozesssteuerung vs. Teilhabe – Wie nutzen wir die neuen Instrumente?

Moderation: Paul Bomke, Geschäftsführer des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie; Dr. Alexander Gary, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung, Maßregelvollzug und Qualitätsmanagement Vitos GmbH


Szenario I: Krankenhaussektor – E-Health-Angebote und digitale Patient*innenpfade der Zukunft

Laura Kuhlmann, Stabsstelle e-health und digitale Teilhabe der vitos GmbH, Gießen

Szenario II: Digitale Teilhabe – Kommunikationsformen - Beteiligungslogik

Momo Sabel, Lehrkraft für besondere Aufgaben und wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschule Fulda

Zukunftsforum V - Ärztliche Verantwortung und Partizipation – Wer entscheidet über die Behandlung?

Moderation: Achim Momm, BAB Institut für betriebswirtschaftliche und arbeitsorientierte Beratung GmbH, Hamburg/Bremen


Szenario I: Der/die Ärzt*in entscheidet – Die Verantwortung liegt bei den Professionals

Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach, Vorstand kbo-Kliniken des Bezirks Oberbayern und Vorsitzende der BAG Psychiatrie, München

Szenario II: Shared Decision Making – Partizipation – Die Verantwortung liegt bei einem Geflecht von Akteur*innen

Prof. Dr. Thomas Bock, Leitung Spezialambulanz für Psychosen und Bipolare Störung, Krisentagesklinik Jugendliche & junge Erwachsene mit Psychosen, UKE Hamburg

Zukunftsforum VI - Umfassende Hilfen – Welche Veränderungen braucht das Versorgungssystem?

Moderation: Irmela Boden, Angehörige, Annette Kleeberg, Psychiatrie-Erfahrene und Hilde Schädle-Deininger, Fachkrankenschwester für Psychiatrie

Es wurden keine Pole gebildet, sondern eine trialogische Sicht auf die Versorgung geworfen, welche die Hilfen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet.


Szenario I: Aus Sicht des professionellen Systems

Dr. Thomas Götz, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Landesbeauftragter für Psychiatrie, Berlin

Szenario II: Aus der Sicht von Expert*innen aus Erfahrung

Elias Nolde, Dipl. Pädagoge, EX-IN-Trainer, Projektentwicklung im Bereich der Inklusion, Münster

Szenario III: Aus der Sicht von Expert*innen aus Miterleben

Cordula Holle, Lehrerin a. D., Angehörigenkreis psychisch Kranker (ApK) und Vorsitzende der Lebenshilfe in Detmold

Beiträge 2. Tag: 28. Februar 2020
 

Tagungsleitung: Dr. Peter Brückner-Bozetti, Geschäftsführer, Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH; Ralph Erdenberger, Journalist und Autor, WDR, Berlin

Plenum 2. Tag

Die Zukunft der psychosozialen Versorgung im Jahr 2030 – Ein Szenario aus der Perspektive der Patient*innen

Dr. Elke Prestin, Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG e.V.)

Die Vortragsfolien sind auf Anfrage direkt bei der Referentin erhältlich: Prestin@web.de

Die Zukunft der psychosozialen Versorgung im Jahr 2030 – Ein Szenario aus der Perspektive der Versorger

Prof. Dr. Andreas Bechdolf, Chefarzt, Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Klinikum Am Urban und im Friedrichshain, Akademische Lehrkrankenhäuser der Charité Medizin, Berlin

Workshop 1 - Personal: Perspektiven der Personalbemessung in der psychosozialen Versorgung

Moderation: Ralph Erdenberger, Journalist und Autor, WDR, Köln

Mindestpersonalbedarf oder Weiterentwicklung der Personalbemessung in der psychosozialen Versorgung? - Aktuelle Entwicklungen zur Personalbemessung am Beispiel der stationären psychiatrischen Versorgung

Prof. Dr. Arno Deister, Chefarzt Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinikum Itzehoe

Das Plattform-Modell: Ein am Bedarf orientiertes Personalbemessungssystem – Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie als „Blaupause“ für andere Versorgungsbereiche?

Dr. Peter Brückner-Bozetti, Wissenschaftlicher Projektleiter des Plattform-Modells, Geschäftsführer Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH, Bremen

Workshop 2 - Finanzierung: Budgetfindung unter neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen - Ist eine Einigung noch möglich?

Moderation: Andreas-W. Möller, Leiter Geschäftsbereich Personalmanagement, Recht und Compliance, ZI Mannheim und Anett Rose-Losert, Geschäftsführerin ZfP Winnenden


Übersicht über die gesetzlichen Neuregelungen ab 2020 – im Spannungsfeld von Mindestpersonalbedarf und Krankenhausvergleich

Maja Nicole Moll, Rechtsanwältin und Partnerin bei Seufert Rechtsanwälte

Budgetverhandlung 2020 – Personalbemessung und Krankenhausvergleich - die Unbekannten auf dem Weg zur Einigung anhand eines konkreten Fallbeispiels

Stefan Bischoff, Leiter Geschäftsbereich Finanzen, ZI Mannheim

Vorbereitung auf die neue Budgetwelt aus Kliniksicht

Martin Gscheidle-Münch, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs 3, Krankenhausfinanzierung und –recht, Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft e.V.

(Durch die kurzfristige Verhinderung des Referenten, wurde der Vortrag auf der Fachtagung von Anett Rose-Losert übernommen)

Workshop 3 - Personenorientierung

Moderation: Jessica Reichstein, Referentin im Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.

 

Lebensweltorientierung – Die Zukunft ambulanter Komplexleistungen

Nils Greve, Vorsitzender des Dachverbands Gemeindepsychiatrie e.V. für Birgit Görres, Geschäftsführerin Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.

(durch kurzfristige Verhinderung der Referentiin wurde der Vortrag auf der Fachtagung von Nils Greve übernommen.)

Aufbau personenzentrierter Hilfen in der Lebenswelt

Dieter Schax, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer Rehaverein Mönchengladbach

Was erwarten Betroffene von Komplexleistungen in ihrer Lebenswelt?

Martina Heland-Graef, Vorstand, Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.

Kein Beitrag vorhanden.