10. Fachtagung Psychiatrie

Regionale psychiatrische Hilfesysteme und Ökonomie

Würde und Ökonomie - Zur Zukunft der psychosozialen Versorgung

1. und 2. März 2018 | ver.di – Bundesverwaltung 10179 Berlin

Logo Psychiatrietagung 2015

 

Am 1. und 2. März 2018 diskutiert die 10. Fachtagung Psychiatrie in Berlin zum Thema „Würde und Ökonomie – Zur Zukunft der psychosozialen Versorgung“. Dabei geht es um die Zukunft der psychosozialen Versorgung vor dem Hintergrund der aktuellen Gesetzgebung.

Zwei wichtige Gesetze sind im Jahre 2016 verabschiedet worden, die auf Dauer die psychosoziale Versorgung in Deutschland beeinflussen werden. Dies ist das Gesetz zur Weiterentwicklung der Versorgung und Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG) für die stationäre Versorgung und in den Lebenswelten der Klienten das Bundesteilhabegesetz (BTHG). Beide Gesetzgebungswerke haben sich zum Ziel gesetzt, die psychosoziale Versorgung dauerhaft zu verbessern.

In der konkreten Umsetzung wird es jetzt darauf ankommen, die Intentionen des Gesetzgebers zu überprüfen. Dies kann und soll nicht nur im klinischen Alltag, sondern bzw. gerade auch bei allen anderen psychosozialen Versorgungsleistungen im gemeindepsychiatrischen Verbund erfolgen. Referenzpunkt ist hierbei immer die Fragen nach dem Spannungsbogen zwischen Würde und Ökonomie.

Eine weitere Zielsetzung der 10. Fachtagung ist es, gemeinsam mit den Teilnehmern zu überlegen, wie sich die psychosoziale Versorgung in den nächsten zehn Jahren entwickeln sollte. Dazu sind am Nachmittag sechs parallele Workshops geplant, zu den Themen Versorgungssysteme, Finanzierungssysteme, Arbeit – Personal – Personalbemessung, (Aus-)Wirkungen der Digitalisierung, Management und Patientenautonomie und Partizipation.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die zukünftige Gestaltung der Personalbemessung sein. Wir wollen den Spannungsbogen zwischen Würde und Ökonomie weiterspannen, mögliche Lösungen und Perspektiven aber auch Hindernisse und Hemmnisse aufzeigen.

Weitere Themen sind die explizite Bewertung der Umsetzung des BTHG, hierzu wird Claudia Scheytt vom Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband referieren. Zur Bestandsaufnahme der Personalbemessung in der psychiatrischen und psychosomatischen klinischen Versorgung wird der Diskussionsstand im GBA durch Frau Regina Klakow-Franck thematisiert.

 

Wir freuen uns, wenn Sie am 1. und 2. März 2018 in Berlin dabei sein können. Merken Sie sich bitte diesen Termin vor.

    

Mit freundlichen Grüßen der Initiatoren, Begleiter und Förderer

Paul Bomke

Prof. Dr. med. Martin Heinze

Irmela Boden

Michael Krömker

Dr. Peter Brückner-Bozetti

Prof. Dr. Michael Lingenfelder

Prof. Dr. med. Arno Deister

Gisela Neunhöffer

Katrin Erk

Dr. Elke Prestin

Grit Genster

Hilde Schädle-Deininger

Nils Greve

Simone Schweizer

Dr. med. Dieter Grupp

Dr. med. Steve Truöl