Tagungsbeiträge 2018
Würde und Ökonomie - Zur Zukunft der psychosozialen Versorgung

1. und 2. März 2018 in Berlin | ver.di-Bundesverwaltung

Beitraege
Beiträge 1. Tag: 1. März 2018
 

Tagungsleitung: Dr. Peter Brückner-Bozetti, Geschäftsführer, Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH; Ralph Erdenberger, Journalist und Autor, WDR, Berlin

Plenum 1. Tag

Wer bin ich dann noch? – Zum Zusammenhang von psychischer Krankheit und Menschenwürde

Dr. Elke Prestin, Psychiatrie-Erfahrene, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsabteilung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB),Bielefeld

Bitte wenden Sie sich bitte direkt an Frau Dr. Elke Prestin, um die PDF-Datei zu erhalten (E-Mail: Prestin(at)web.de)

Würde und Ökonomie – Zur Zukunft der psychosozialen Versorgung

Prof. Dr. med. Giovanni Maio, M.A. phil., Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg


Kein Beitrag vorhanden

WS I - Versorgungssysteme

Moderation: Nils Greve, Vorsitzender Dachverband Gemeindepsychiatrie, Köln; Paul Bomke, Geschäftsführer Pfalzklinikum, Klingenmünster


Regionale Versorgungssysteme in Europa

Dr. René Keet, Medical director of the community mental health service GGZ-Noord-Holland-Noord

Mental Health Care Systems in the U.S. (Psychosoziale Versorgung in den Vereinigten Staaten)

Prof. Sandra Steingard M.D., Howard Center, Chief Medical Officer, Burlington (Vermont/USA)

Funktionales Versorgungsmodell gemeindepsychiatrischer Versorgung

Prof. Dr. Ingmar Steinhart, Vorstandsmitglied der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, Direktor Institut für Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V. An-Institut der Universität Greifswald

WS II - Finanzierungssysteme

Moderation: Holger Höhmann, Vorstandvorsitzender, LVR Klinik Langenfeld; Katrin Erk, kaufm. Vorstand, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

 

Zum Verhältnis von Ökonomie und Gesundheitsversorgung - gibt es das optimale System?

Prof. Dr. med. Dr. rer. Pol. Christian Thielscher, FOM Hochschule, Essen

Die Realitäten der Finanzierung von psychosozialen Angeboten – Chancen, Risiken und Handlungsempfehlungen

Dr. med. Bettina Wilms, Chefärztin, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Querfurt

WS III - Arbeit - Personal - Personalbemessung

Moderation: Silke Hansen, Gewerkschaftssekretärin, ver.di, Baden-Württemberg ver.di

 

Konzepte patientenorientierter Psychiatrie und Konsequenzen für die Personalbemessung

Prof. Dr. med. Arno Deister, Präsident DGPPN, Chefarzt Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinikum Itzehoe


Neufassung der Personalbemessung in der Krankenhauspsychiatrie – Perspektive der Beschäftigten

Grit Genster, Bereichsleiterin Gesundheitspolitik beim ver.di Bundesvorstand


Die Anforderungen an die Personalbemessung aus der Kostenträgerperspektive

Stefan Wöhrmann, Abteilungsleiter Stationäre Versorgung, vdek, Berlin


Strukturqualitätsvorgaben in der Umsetzung: Die Sicht der Kliniken

Anja Röske, Krankenhauspsychiatrie- und psychosomatik, Kinderschutz in Kliniken, Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin


Gute Versorgung braucht Zeit – Personalausstattung in der Psychiatrie aus Patientenperspektive

Bernhard Dollerschell, Psychiatrie-Erfahrener, Verwaltungswirt und Vorsitzender, Landesverband Psychiatrie- Erfahrener Baden-Württemberg, Bad Bergzabern

WS IV - Digitale Transformation und Partizipation

Moderation: Prof. Dr. med. Martin Heinze, Chefarzt Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Immanuel Klinik, Rüdersdorf; Markus Geißler, Studierender, M. Sc. Public Health, Charité -Universitätsmedizin Berlin


Die Wirkung von APPs im psychosozialen Alltag

Dr. med. Iris Hauth, ärztl. Direktorin, Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin, Weißensee

Auf der Suche nach dem Animaalgorithmus: Von unautorisierten health hacks, der digitalen Deutungshoheit und dem elektronischen Upgrade des Selbst

Dr. med. Tobias Daniel Gantner, MBA, LL. M. Gründer und Geschäftsführer der HealthCare Futurists GmbH, Director des ECIE (European Center for patient centric innovation and medical entrepreneurship)

Gibt es eine Ethik in der digitalen Transformation?

Prof. Dr. Ole Döring, Geschichts- und Kulturwissenschaften, Sinologie, Chinastudien, FU Berlin

WS V - Management

Moderation: Achim Momm, BAB Institut für betriebswirtschaftliche und arbeitsorientierte Beratung, Bremen


Management von Netzwerken der psychosozialen Versorgung

Dr. Ulrike Günther Mitgründerin und Mitglied im Netzwerk X, Hannover

Integrierte Hilfen „aus einer Hand“ – Managementanforderungen an die Praxis

Dr. Thomas Hummelsheim, Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie, Vorsitzender Psychosozialer Trägerverein Solingen

Unternehmens- und Beteiligungskultur: Elemente, Verbreitung, Voraussetzungen und die Rolle von Management und Arbeitnehmervertretungen

Dr. Christian Klode, wissenschaftlicher Assistent an der Arbeitsgruppe für Wissensmanagement im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Philipps-Universität Marburg

Workshop VI - Patientenautonomie und Partizipation

Moderation: Dr. Elke Prestin, Psychiatrieerfahrene, Ev. Klinikum Bethel, Bielefeld; Irmela Boden, EX-IN-Fortbildung, Remscheid

 

Patientenautonomie und Partizipation in der Psychiatrie – Entwicklungen und gegenwärtiger Stand

Prof. Dr. Thomas Bock, Leiter der Spezialambulanz für Psychosen und Bipolare Störungen, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Die Bielefelder Behandlungsvereinbarung als partizipatives Modell: Entstehung und Weiterentwicklung

Sibylle Prins, Psychiatrie-Erfahrene, Autorin und Referentin, Bielefeld; Daniela Brandtner, Dipl.-Psych., Therapeutische Leitung Allgemeine Psychiatrie, Ev. Klinikum Bethel, Bielefeld

Erfahrungen mit der Umsetzung von Ex-In im LWL-Klinikum Gütersloh

Andrea Zingsheim, EX-IN Genesungsbegleiterin, Orchestermusikerin und Tischlerin; André Nienaber, Gesundheits- u. Pflegewissenschaftler M.Sc., Stabsgruppe Klinikentwicklung und Forschung, LWL-Klinikum Gütersloh

Beiträge 2. Tag: 2. März 2018
 

Tagungsleitung: Dr. Peter Brückner-Bozetti, Geschäftsführer, Forum für Gesundheitswirtschaft gGmbH; Ralph Erdenberger, Journalist und Autor, WDR, Berlin

Plenum 2. Tag

Zur Umsetzung des BTHG

Claudia Scheytt, Referentin für Behinderten- und Psychiatriepolitik, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin

Personalbemessung in der psychiatrischen und psychosomatischen Versorgung – Diskussionsstand im GBA

Dr. med. Regina Klakow-Franck M.A., unparteiisches Mitglied, G-BA

Forum 1 - Finanzierung unter PsychVVG

Moderation: Katrin Erk, kaufm. Vorstand, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim; Co-Moderation: Bernadette Rümmelin Geschäftsführerin Katholischer Krankenhausverband Deutschlands e.V.

 

PsychVVG – Stand der Umsetzung

Bernadette Rümmelin, Geschäftsführerin Katholischer Krankenhausverband Deutschland e.V.

Erfahrungen mit dem Personalnachweis und neuen PsychVVG-Regelungen in den Budgetverhandlungen

Maja Nicole Moll, Seufert Rechtsanwälte, München

Konsequenzen für die Investitionsfinanzierung

Prof. Dr. Jens Bothe, Kaufmännischer Direktor, LWL Klinik Dortmund

Personalnachweis und Auswirkungen auf die Personalstrukturen

Andreas W. Möller, Geschäftsbereichsleiter Personalmanagement, Recht und Compliance, ZI Mannheim

Forum 2 - Personalbemessung in der Gemeindepsychiatrie

Moderation: Nils Greve,Vorsitzender Dachverband Gemeindepsychiatrie, Köln; Gisela Neunhöffer, ver.di-Bundesverwaltung

 

Überblick – Wie wird Personal heute in der Gemeindepsychiatrie geplant? Wie können Tariflöhne refinanziert werden? Welche Regelungen gibt es?

Nils Greve, Vorsitzender Dachverband Gemeindepsychiatrie, Köln

Welche systematischen Lücken gibt es in der Personalausstattung? Braucht es Mindestpersonalvorgaben in der Gemeindepsychiatrie?

Gisela Neunhöffer, ver.di-Bundesverwaltung

Forum 3 - BTHG: Umsetzungsstand

Moderation: Kay Herklotz, Geschäftsführer Psychosozialer Trägerverein Sachsen, Dresden

 

Referenten:

Claudia Scheytt, Referentin für Behinderten- und Psychiatriepolitik, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin

Reinhold Hohage, Fachanwalt für Medizinrecht und Sozialrecht, Hohage May & Partner, Hamburg

Claudia Seydholdt, Vorsitzende Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland (AGpR), Vorstand Die Kette e. V., Bergisch Gladbach


Keine Beiträge vorhanden

Forum 4 - Umgang mit Gewalt in der Psychiatrie

Moderation: Dr. med. Steve Truöl, CA, ZFP Südwürttemberg; Petra Bode, Qualitätsmanagement – Beauftragte, Asklepios Psychiatrie Niedersachsen GmbH

 

Gewalt gegenüber Mitarbeitenden in der Psychiatrie

Lilian Kilian, Personalratsvorsitzende, ZfP Klinikum Weißenhof, Weinsberg

Zwangsmaßnahmen gegenüber Patienten

Dr. med. Regina Ketelsen, Oberärztin, Ev. Klinikum Bethel, Bielefeld

Forum 5 - Alltagsbegleitende psychiatrisch-pflegerische Hilfen – Zusammenspiel unterschiedlicher Sichtweisen und Qualifikationen

Moderation: Irmela Boden, Angehörige, EX-IN-Fortbildung, Remscheid; Annette Kleeberg, Psychiatrie-Erfahrene, Kulturanthropologin, Europäische Ethnologin, Psychiatrieerfahrene u. Angehörige, Berlin; Hilde Schädle-Deininger, Pflegeexpertin, Leiterin der Bildungseinrichtung Psychiatrische Pflege an der Frankfurt University of Applied Sciences

 

Psychiatrisch-pflegerischer lösungsorientierte Beratungs- und Unterstützungsbedarf aus der Sicht der Angehörigen

Cordula Holle, Oberstudienrätin, Angehörige, Detmold

Psychiatrisch-pflegerischer Hilfsangebote und Qualifikation zur Alltagsbewältigung - aus der Sicht des Psychiatrie-Erfahrenen

Bernhard Dollerschell, Dipl. Verwaltungswirt, Psychiatrieerfahrener, Vorsitzender, Landesverband Psychiatrieerfahrener Baden-Württemberg e.V., Bad Bergzabern

Qualifikationsgrade und „Grade-Skill-Mix“ in der Psychiatrischen Pflege aus der Sicht des Pflegeexperten

Claus Stauder, komm. Pflegedirektor, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim